Pressemitteilung 20/2008 der GRÜNEN JUGEND RLP

ImageStoppt Boehringer Ingelheim!

Zur Demonstration am Samstag, den 25. Oktober 2008 in Hannover gegen die dort geplante Errichtung eines Tierversuchslabors der Firma Boehringer mit Sitz im rheinland-pfälzischen Ingelheim, erklärt Anna Weiß, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Rheinland-Pfalz: „Wir erklären uns solidarisch mit den TierrechtlerInnen und hoffen, dass sich viele Menschen dem Protest anschließen werden. Wir fordern Boehringer dazu auf, die Pläne für die Einrichtung sofort aufzugeben!“

In der Versuchsanlage sollen Schweine und Rinder gequält werden, um Impfstoffe gegen Krankheiten zu entwickeln, die speziell in der Massentierhaltung auftreten. „Zuerst machen wir die Tiere durch unsägliche Haltungsbedingungen krank, doch statt die Haltungsformen zu ändern, missbrauchen wir weitere Tiere um diese Krankheiten zu bekämpfen und die Tierausbeutungsmaschinerie in Gang zu halten. Das ist pervers und moralisch verwerflich. Dem Pharmakonzern liegt weder das Wohl von Menschen, noch das von Tieren am Herzen, sondern einzig und allein sein Profit!“, empört sich Weiß.
So sorgte Boehringer mit Patentanträgen auf spezielle AIDS-Medikamente für Kinder dafür, dass sich deren Preis vervierfacht hat, so dass viele Menschen in armen Ländern sich die Arzneimittel nicht mehr leisten können.

„Dem wahren Wohl von Mensch und Tier dient es einzig und allein, wenn wir die Massentierhaltung endlich abschaffen und den Konsum von Tierprodukten in den Industrieländern drastisch senken! Dann müssen auch keine Tiere mehr für die Folgen unseres Lebenswandels leiden“, so Weiß abschließend.