Vom 15. bis 17. Juni veranstalten wir unser diesjähriges Wochenendseminar gemeinsam mit der Heinrich Böll-Stiftung RLP in der Jugendburg Balduinstein statt!
Der letzte Unicef-Bericht zur Situation der Kinder aus Industriestaaten hat gezeigt, dass Armut in Deutschland auch ein jugendpolitisches Problem ist. „Insbesondere Kinder die bei Alleinerziehenden aufwachsen, sind überpropotional von Armut betroffen“ heißt es dort. Gleichzeitig versagt das staatliche Schulwesen jedes Jahr ein bisschen mehr und Deutschland verfügt im 21. Jahrhundert über eine regelrechte Nachhilfeindustrie. Wer es heute noch ohne zum Abi schafft, wird mancherorts durch Studiengebühren und teure Mieten von der Universität ausgeschlossen. Eine Gesellschaft, die ihre Verteilungsschlachten und Klassenkämpfe über den Geldbeutel austrägt, driftet immer weiter auseinander und kann sich immer weniger Solidarität leisten.

Und das Problem betrifft alle Generationen. Jahrelanges Abschleifen eines von vornherein suboptimalen Sozialstaats schickt immer mehr Menschen unfreiwillig in die Armut. Unter dem Deckmantel des Schuldenabbaus werden nötige Leistungen gestrichen, die besonders heute essenziell sind. Müssen Alleinerziehende, Rentner_Innen, Schulabbrecher_Innen, Migrant_Innen und Erwerbslose auf die unsichtbare Hand des Marktes warten bis sie schwarz werden? Eine solidarische Gesellschaft darf die Hilfsbedürftigen nicht länger zurücklassen.

In diesem Kontext wollen wir an einem Wochenende ausgehend von Kinder- und Jugendarmut, die Situation in Industriestaaten beleuchten. Kinder und Jugendliche sind dabei besonders schwer getroffen, da die damit einhergehende soziale Ausgrenzung jene trifft, die sich nicht einmal anders entscheiden können.

Wo sind hier die Ursachen zu finden? Kann sich die Gesellschaft ändern und was können wir aktiv und politisch in diesem Bereich bewegen? Dabei wollen wir uns auch mit den Chancen der Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens zur Ergänzung oder Ersetzung des Sozialstaats auseinandersetzen, die mittlerweile von fast allen deutschen Parteien diskutiert wird. Die Grüne Jugend kämpft seit 2006 für dieses Thema. Ausgehend von den bestehenden Problemen wollen wir an einem kompletten Wochenende überprüfen, was erreicht wurde und wie wir die Zukunft gestalten wollen.

Wie komme ich da hin?

  • Adresse: Balduinstein (an der Lahn), Burgweg 7
  • Anreise: Leicht von Koblenz aus zu erreichen: Etwa 55 Minuten mit dem Zug (Vectus, VEC Richtung Limburg) ab Koblenz Hbf, Gleis 109

Kosten?

  • 15 Euro
  • Die Fahrtkosten werden wie immer innerhalb von Rheinland-Pfalz zum Bahncard 50-Tarif erstattet

Ein kurzer Zeitplan:

Freitag, 15. Juni

  • ca. 17 Uhr: Anreise
  • ca. 17:30 Uhr: Abendessen
  • ca. 18:30 Uhr: Beginn Seminar

Samstag, 16. Juni

  • ca. 9 Uhr: Frühstück
  • ca. 10 Uhr: Beginn Seminar (Gruppenphase zu verschiedenen Themen)
  • ca. 14 Uhr: Mittagessen
  • Nachmittags: Martin Behrsing aus dem Erwerbslosen Forum
  • ca. 19 Uhr: Abendessen

Sonntag, 17. Juni

  • ca. 8:30 Frühstück
  • 9 Uhr: Workshop mit Werner Rätz (ATTAC) mit dem Schwerpunkt Bedingungsloses Grundeinkommen
  • Danach (ca. 11:30): Roman Denter (ATTAC) „Wege aus der Armut- radikale Umverteilung des Kapitals?“
  • ca. 14 Uhr: Essen aller Reste, währenddessen Feedback
  • ca. 15 Uhr: Ende

Bitte meldet euch an, dami wir für genügend Menschen planen! Mail an: beirat[at]gj-rlp[punkt]de oder vondendriesch[at]googlemail[punkt]com (Ihr könnt uns auch gerne Fragen oder Anregungen schreiben.)