Die GRÜNE JUGEND Mainz unterstützt folgende Resolution:

Rheinhessen gegen Rechts!

Sechzig Jahre nach Auschwitz haben wir es in Deutschland – wie auch all die Jahre und Jahrzehnte davor – immer noch mit Neonazis und Rechtsextremismus zu tun. Diese gesellschaftliche Wirklichkeit ändert sich nicht, wenn sie verschwiegen wird. Deshalb ist es umso wichtiger, eine breite gesellschaftspolitische Offensive gegen den Rechtsextremismus zu starten.

Wir wollen ein tolerantes und weltoffenes Rheinhessen, in der Menschen unterschiedlichster Überzeugungen und unterschiedlichster Herkunft und Lebensweise friedlich zusammen leben. Fremde sind bei uns Gäste und Freunde.

Doch auch in unserer Region existiert das braune Gedankengut. Die Ereignisse aus jüngster Vergangenheit zeigen dies deutlich.

Eine Demokratie muss wehrhaft sein. Sie zu schützen ist unsere gemeinsame Aufgabe und Verpflichtung. Der Rechtsextremismus muss mit allen zur Verfügung stehenden rechtsstaatlichen und demokratischen Mitteln bekämpft werden.

Die Auseinandersetzung mit unserer Vergangenheit ist eine besondere geschichtliche Herausforderung. Auch Rheinhessen hat eine nationalsozialistische Vergangenheit. Das Konzentrationslager Osthofen ist ein erschreckendes Dokument dieser Zeit.

Wir wollen nie wieder, dass Fremde und Andersdenkende, –handelnde oder -lebende um ihre Freiheit fürchten müssen. Wir wollen eine Region der Vielfalt sein und freuen uns über jeden Gast. Die Freiheit des Einzelnen ist die Grundlage eines gemeinsamen Zusammenlebens. Wer rechtsextrem handelt oder wählt, verlässt diesen Grundkonsens unserer Gesellschaft. Das muss auch so deutlich gesagt werden.

Rechtsextremisten und Rechtsradikale finden bei uns keinen Platz. Für rechte Gewalt kennen wir Null Toleranz. Wir treten für eine tolerantes Rheinhessen ein. Nazis dürfen hier kein Zuhause haben!

http://rheinhessen-gegen-rechts.de