Rechtsnationalistische und neofaschistische Gruppen aus ganz Europa wollen sich am 6. Oktober in der Mainzer Rheingoldhalle zu einem Kongress zusammenrotten. Erwartet werden “mehr als 600 in- und ausländische Gäste zu ihrem wegweisenden Europa-Kongreß” – Titel: “Europa der Vaterländer“. Als Einlader in Deutschland fungieren offenbar die auf dem letzten Loch pfeifenden “Republikaner”. Eingeladen sind unter anderem deren Gesinnungskameraden aus der österreichischen FPÖ und die belgischen Nazis von “Vlaams Belang”. Gemeinsam wollen diese Herrschaften im Vorfeld der Euro-Wahlen 2009 “Globalisierung, Islamisierung und Kriminalität” durch eine europaweit agierende “patriotische Rechte” bekämpfen (gerade was die Kriminalität angeht kann man nur sagen: die haben es gerade nötig!) Ferner heißt es sehr schön im Einladungstext: “Europa braucht eine starke demokratische Rechte, die sich gemeinsam den Problemen (sic!) annimmt”, woran sich wieder mal zeigt, daß deutsche Nationalisten oft kein Deutsch können und froh sein sollten, nicht etwa Einbürgerungssprachtests unterworfen zu werden.
Gegenmaßnahmen werden eingeleitet: Attac Mainz und andere laden dazu ein, schleunigst ein Aktionsbündnis gegen das “Treffen der Sakkofaschisten” zu gründen und Gegenmaßnahmen vorzubereiten, die diese Veranstaltung möglichst heftig behindern: Donnerstag, 13. September, 19:30 Uhr, Restaurant Shiva, Martin-Luther-King-Zentrum (gegenüber Bruchfeldstadion). Motto: Nazis stoppen – Keinen Fußbreit den Faschisten!

Gefunden bei antinazi.wordpress.com und dokmz.wordpress.com.

Die GRÜNE JUGEND Rheinland-Pfalz unterstützt Gegenaktionen!