Landesvorstand

Landesvorstand GJ RLP, v.l.n.r.: Sylvia Podsiadly (Bildungsbeauftragte), Florian B. (Schatzmeister), Milan Sünhold (Politischer Geschäftsführer), vorne: Misbah Khan (Gleichstellungsbeauftragte), hinten: Janosh Schnee (Sprecher), Felizitas Boie (Sprecherin)

Auf dem Landesjugendkongress in Trier am Wochenende vom 24.-26. Oktober 2014 hat die Grüne Jugend Rheinland-Pfalz (GJ RLP) einen Leitantrag zum Thema „Perspektiven der Friedenspolitik“ beschlossen, Ämter gewählt und den Haushalt für 2015 beschlossen. Daneben gab es auch verschiedene Workshops zum Thema Frieden und zur aktuellen Lage der Bundeswehr. Zu Gast waren außerdem z.B. die junggrüne Landtagsabgeordnete Pia Schellhammer, sowie Corinna Rüffer, MdB, die von ihrer Arbeit berichteten.

Die GRÜNE JUGEND Rheinland-Pfalz hat sich ein Wochenende lang intensiv mit friedenspolitischen Perspektiven auseinandergesetzt und dazu einen Leitantrag beschlossen. Ein Konflikt entsteht nicht aus dem Nichts. Die Hintergründe zu verstehen ist grundlegend, um Kriege und Konflikte vor deren Entstehung zu verhindern.

Dazu erklärt Felizitas Boie, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Rheinland-Pfalz: „Friedenspolitik ist eine komplexe Aufgabe. Konflikte hängen beispielsweise mit dem vorherrschenden Kapitalismus zusammen und könnten meist im Vorfeld verhindert werden. Dieses Wochenende haben wir intensiv über Menschenrechte und Pazifismus diskutiert. Wir sehen es als internationale Verpflichtung an, die Menschen vor der terroristischen Organisation ISIS/ IS zu schützen. Unabhängig von einem militärischen Einsatz muss jede diplomatische Möglichkeit bestmöglich ausgeschöpft werden. Die zivile Unterstützung hat allen militärischen Einsätzen gegenüber Vorrang.“

Janosh Schnee, Sprecher der GRÜNEN JUGEND Rheinland-Pfalz, fährt fort: „Die bisherigen Maßnahmen der Bundesregierung und insbesondere die bisher beschlossenen Waffenlieferungen kritisieren wir scharf. Diese konzeptlosen Lieferungen tragen nicht zu einer langfristigen Befriedung der Region bei. Für nachhaltigen Frieden und eine Welt ohne Krieg und Gewalt braucht es Friedensforschung, Entmilitarisierung sowie die Überwindung von Nationalstaaten.“

Auf der Landesmitgliederversammlung hat die GJ RLP auch einen neuen Landesvorstand gewählt. Neu im Team sind die Sprecherin Felizitas Boie (Trier) und die Bildungsbeauftragte Sylvia Podsiadly (Trier). Außerdem wurden der Sprecher Janosh Schnee (Mainz), der Schatzmeister Florian Bi. (Mainz), der Politische Geschäftsführer Milan Sühnhold (Isert, Kreis Altenkirchen) und die Gleichstellungsbeauftragte Misbah Khan (Mainz) wieder in den Vorstand gewählt.

Daneben wurden der Bildungsbeirat, das Schiedsgericht, die Rechnungsprüfung, die Trotzdem-Redaktion gewählt und verschiedene Voten vergeben. So erhielt Misbah Khan das Votum für die Listenkandidatur zur Landtagswahl 2016. Das Votum für die Kandidatur als Beisitzer im Landesvorstand von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wurde an Sebastian Hebler vergeben. Außerdem waren sich die Anwesenden darüber einig, dass mit dieser (Landes-)CDU keine Regierung im Sinne einer nachhaltigen und sozial gerechten Gesellschaft möglich ist.

beschlossener Leitantrag zum Download