Anlässlich des Tanzverbotes am Karfreitag bekräftigt die GRÜNE JUGEND Rheinland-Pfalz ihre ablehnende Haltung.

„Die Religionsfreiheit ist in unserer Gesellschaft ein wichtiges Gut und sie sollte unbedingt Bestand behalten. Doch eine Gesellschaft muss Verbote immerzu begründen, auch wenn es um kleinere Dinge, wie das Tanzverbot geht. Aufgabe des Staates ist es nicht, Bürger*innen religiöse Bräuche aufzuzwingen. In unserer emanzipatorischen Gesellschaft, in der auch andere Religionen neben dem Christentum bestehen, ist die herausragende Stellung nicht mehr zu rechtfertigen. Der Staat darf Menschen nicht vorschreiben, wann sie Spaß haben dürfen. Das Tanzverbot am Karfreitag gehört abgeschafft.“ sagt Jennifer Werthwein, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Rheinland-Pfalz.

 

 

Das verwendete Bild von njaminjami ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 2.0 International Lizenz.