Pressemitteilung 17/2007 der GRÜNEN JUGEND RLP

NPD droht Grüne Jugend-Sommercamp Besuch an

Unter dem Motto „Schützt unsere Jugend – kein Drogen-Event in Hauenstein und anderswo!“ plant die NPD am Freitag, den 17.08. anlässlich des Sommercamps der GRÜNEN JUGEND RLP in Hauenstein eine Mahnwache sowie „Ausflüge“ zu unserem Camp. Die NPD wirft der GRÜNEN JUGEND in einer Pressemitteilung vor, bewusst Drogen an Jugendliche abzugeben, um damit „willenloses demokratieunfähiges Stimmvieh“ zu erzeugen.

Dazu erklären Laura-Luise Hammel und Alexander Grünen, Sprecherin und Sprecher der GRÜNEN JUGEND RLP: „Die GRÜNE JUGEND setzt sich für eine ehrliche Drogenpolitik und einen verantwortungsvollen Umgang mit Rauschmitteln ein. Wir laden alle DemokratInnen ein, mit uns über unsere Drogenpolitik zu diskutieren und an unseren Workshops auf dem Camp zu Drogen- und Gleichberechtigungspolitik teilzunehmen. Wir laden aber ausdrücklich keine FaschistInnen ein und werde im Falle ihres Erscheinens von unserem Hausrecht Gebrauch machen.“

Außerdem wirft die NPD der GRÜNEN JUGEND „drogenbedingte anarcho-stalinistische“ Anbandelungen vor, womit sie auf die Präsenz der GRÜNEN JUGEND auf NPD-Gegendemonstrationen anspielt.

Dazu stellen Hammel und Grünen fest: „Wir werden unsere antifaschistische Arbeit weiterhin fortsetzen und trotz der Besuchsankündigungen der Neonazis unser Sommercamp durchführen. Zudem werden wir eine Gegendemonstrantion in Hauenstein organisieren und hoffen hierbei auf die Solidarität zahlreicher
DemokratInnen und demokratischer Organisationen“.