Nachdem am Montag drei AntifaschistInnen in Trier von der Polizei in Gewahrsam genommen wurden aufgrund des Vorwurfs, sie hätten NPD-Wahlkampfplakate abgehängt, wurden sie von Rechtsextremen überfallen, die ihnen zuvor aufgelauert hatten. Ein Antifaschist musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.
Nachzulesen ist dies auf Indymedia und dem Trierischen Volksfreund.
Auszug von Indy:

Nach Vernehmung auf der Wache, wurde diese wieder frei gelassen. In der Weberbachstrasse lauerten ihnen bereits Nazis auf und fingen an auf sie einzuprügeln. Zwei der AntifaschistInnen konnten entkomme, während 4-8 Nazis auf einen eintraten und einschlugen, selbst er schon am Boden lag. Er musste schwer verletzt ins Kranknehaus eingeliefert werden.

Am selben Abend konnten 4 Nazis festgenommen werden. Besonders pikant: Darunter Safet Babic, der für die NPD als Kandidat bei Kommunal und Landtagswahlen antritt, und als führender Neonazi in Trier bekannt ist. Ihm droht evtl. ein Verfahren wegen schwerer Körperverletzung.

Babic ist NPD-Spitzenkandidat bei der bevorstehenden Kommunalwahl in Trier und außerdem stellvertretender Landesvorsitzender sowie Pressesprecher der rheinland-pfälzischen NPD.

Dieser Vorfall zeigt mal wieder deutlich, was für Leute die NPD hinter ihrem biederen Auftreten in ihren Reihen hat. Solche Nazi-Übergriffe dürfen nicht als harmlose Prügelei „zwischen Rechten und Linken“ abgetan werden, sondern müssen als systematische Einschüchterung des politischen Gegners erkannt werden! Dann fiele es auch leichter, konsequent dagegen vorzugehen und ein Gerangel wie um die Exmatrikulation von Mario Matthes zu verhindern.

Am 5. Juni wird es in Trier eine Demonstration geben unter dem Motto „Unsere Stadt hat Nazis satt!“ Mehr Infos unter http://5juni.blogsport.de