Keine Nazipropaganda zum 1. Mai!

Neonazis haben einen Doppelaufmarsch für den kommenden Donnerstag, den 1. Mai in Kaiserslautern und Neustadt an der Weinstraße angemeldet. Treffpunkt für alle AntifaschistInnen ist um 10.00Uhr am Bahnhofsvorplatz in Kaiserslautern.

Der 1. Mai gehört den Linken!

Der 1. Mai erinnert an die Demonstrationen der Arbeiterbewegung in den USA und Australien im 19. Jahrhundert, die sich gegen ausbeuterische Arbeitsverhältnisse und hauptsächlich für den Achtstundentag richteten. In Deutschland verklärten die Nazis den Tag zum „Tag der nationalen Arbeit“. Doch den FaschistInnen von damals wie heute geht es eben nicht um einen Kampf für menschenwürdige Erwerbsarbeitsverhältnisse, die den ArbeiterInnen den nötigen Freiraum und die nötige Entlohnung zur freien Entfaltung ihrer Persönlichkeit garantieren. Nach der faschistischen Ideologie soll der/die ArbeiterIn nämlich nur in seiner/ihrer Arbeit vollends aufgehen, um mit dieser Arbeit einen mächtigen und kriegerischen Staat zu stützen.
Wir lassen uns nicht einschüchtern!

Offenbar als Antwort auf die ständige Präsenz der GRÜNEN JUGEND RLP auf Neonazidemonstrationen hat die NPD letztes Jahr eine Kampagne gegen unser Sommercamp in Hauenstein gefahren und Schiffsbruch erlitten. Ihr verleumderisches Flugblatt konnten wir per gerichtlicher Verfügung stoppen und ihre kümmerliche Kundgebung in Hauenstein wurde von über 120 GegendemonstrantInnen niedergejubelt. Wir lassen uns nicht einschüchtern und werden dies in Kaiserslautern und Neustadt wieder unter Beweis stellen.

Alerta, alerta Antifascista!

FaschistInnen, die den Grundkonsens der Demokratie aufgekündigt haben, haben moralisch nicht das Recht, genau jene demokratischen Rechte, die sie abschaffen wollen, wie zum Beispiel die Demonstrationsfreiheit, widerstandslos für sich zu reklamieren. Die GRÜNE JUGEND RLP nimmt die zunehmend größere Gefahr von rechtsradikalen Strömungen wahr. Traditionen des Faschismus wie Sozialmasochismus bzw. Sadismus, Geschichtsrevisionismus, Antisemitismus und Rassismus fallen in allen Ländern, insbesondere in Deutschland auf fruchtbaren Boden. Faschistische Agitationen in der Öffentlichkeit sind daher brandgefährlich und müssen verhindert werden

So werden wir auch in Kaiserslautern und in Neustadt versuchen, den Naziaufmarsch mit den friedlichen und kreativen Mitteln zivilen Ungehorsams zu ver- oder zumindest zu behindern.

Wir treffen uns in Kaiserslautern um 10.00Uhr an der Südseite des Bahnhofs und in Neustadt zu einem sinnvollen Zeitpunkt am Rathausplatz. Wir rufen alle AntifaschistInnen auf, sich mit uns gemeinsam den Nazis in den Weg zu stellen!

Wenn du mit uns mitdemonstrieren möchtest oder noch Fragen hast, melde dich am besten bei lavo [at] gj-rlp.de

Weitere Infos:

Die Route der Nazis

Kaiserslautern (ab 11.00Uhr)

Bahnhof (Auftaktkundgebung) – in die Stadt zur Handwerkskammer – danach zum Finanzamt – zurück zum Bahnhof (Abschlusskundgebung bis 13.00Uhr)

Neustadt (ab 15.00Uhr)

Bahnhofsvorplatz (Auftaktkundgebung) – dann an der Post vorbei in die Landauer Straße – Hohenzollerstraße – Konrad-Adenauer Straße – Friedrichstraße – Hetzelplatz (Abschlusskundgebung).

Demoratgeber (wichtig, bitte lesen!):

http://wiki.gruene-jugend.de/index.php/Ratgeberplanung

Weitere Informationen gibt es hier:

http://klgegennazis.blogsport.de/ (Bündnis gegen Rechts Kaiserslautern)

http://1mai08.blogsport.de/ (antifas / autonome Linke Vorderpfalz)