Pressemitteilung 03/2009 der GRÜNEN JUGEND RLP

Mehr Medienkompetenz in den Schulen

GRÜNE JUGEND Rheinland-Pfalz kritisiert Darstellung der
Geschlechterrollen in den Medien

Anlässlich des 101. Weltfrauentags erklärt Pia Schellhammer, Landesvorstandssprecherin der GRÜNEN JUGEND Rheinland-Pfalz: „Trotz immenser Erfolge der Frauenbewegung dürfen wir nicht müde werden, die immer noch vorhandenen Vorstellungen der Geschlechterrollen kritisch zu hinterfragen! Es ist erschreckend, dass gerade in den Medien so oft sexistische Darstellungen ohne Protest akzeptiert werden. Besonders im
Privatfernsehen werden mediale Vorbilder propagiert, die das Konzept männlich-weiblich zementieren.
Es besteht also ein deutlicher Handlungsbedarf dieser Riege von Germany’s Next Top Weibchen zu begegnen“, fordert Pia Schellhammer. Der Diktatur der Geschlechterrollen in den Medien wird viel zu wenig Erlernen von Medienkompetenz in den Schulen entgegen gesetzt. Bereits in der Grundschule sollten medienpädagogische Konzepte umfangreich
angewandt werden, fordert die GRÜNE JUGEND Rheinland-Pfalz. Das Konzept „Medienkompetenz macht Schule“ der rheinland-pfälzischen Landesregierung ist bei weitem nicht ausreichend. Der Aspekt der Reflektion über die gesehenen Bilder tritt hinter das bloße Erlernen von Bedienung entsprechender Geräte zurück. „Wie soll so ein kritischer Umgang mit den gezeigten Rollenbildern gelernt werden?!“, so Sprecherin Pia Schellhammer. Das Projekt von Ministerin Ahnen wird durch das Konjunkturprogramm II um weitere Mittel aufgestockt. „Wir wollen nicht, dass diese Gelder lediglich in die Anschaffung neuer Schul-Computer gesteckt werden!“

Denn weder mit einer Anti-Sexismus-Zensur noch mit einer Reglementierung der Werbung auf EU-Ebene wird sich im Denken etwas ändern: „Nur eine gezielte Bildung, die es den jungen Menschen ermöglicht, die Bilder zu hinterfragen, wird ein breites Umdenken in den Köpfen ermöglichen“, so Schellhammer. Deshalb fordert die GRÜNE JUGEND Rheinland-Pfalz, dass mediale Rollenklischees gezielter in der Schule thematisiert werden.