So wählst du per Briefwahl

Auf dem Stimmzettel kannst du zwei Kreuze machen. Ein Kreuzchen kommt auf die linke Seite – mit der Erststimme wählst du den/die Direktkandidat*in bei dir vor Ort.

Das Kreuzchen auf der rechten Seite ist für die Zweitstimme. Die Zweitstimme entscheidet darüber, wie stark eine Partei im Landtag vertreten sein wird.

Den Stimmzettel faltest du anschließend wieder zusammen, steckst ihn in den blauen Briefumschlag und klebst diesen zu.

Nun musst du noch auf dem Wahlschein (das ist der andere Zettel) mit Angabe des Datums unterschreiben.

Wahlschein und blauer Briefumschlag kommen gemeinsam in den roten Briefumschlag.

Den roten Briefumschlag kannst du nun einfach in den nächsten Briefkasten werfen, innerhalb Deutschlands muss er nicht frankiert werden. Oder du gibst ihn bei der Verwaltung ab.

Und so beantragst du die Briefwahl

Auf diesen drei Wegen kannst du deine Briefwahlunterlagen beantragen:

  1. Rückseite der Wahlbenachrichtigung ausfüllen und per Post abschicken.

    – oder-

  2. kurze E-Mail an deine Verwaltung mit Namen, Adresse, Geburtsdatum und Bitte um Zusendung der Briefwahlunterlagen (geht auch per Fax)

    – oder –

  3. Unterlagen persönlich bei deiner Verwaltung abholen

Die Frist zum Beantragen der Briefwahl ist am Freitag, 12. März um 18 Uhr