Chancengleichheit gewähren!

Als GRÜNE JUGEND Rheinland-Pfalz fordern wir eine Gesellschaft, an der jeder Mensch gleichermaßen teilhaben kann. Die freie Entfaltung des Menschen darf weder durch das Geschlecht, das Aussehen, das Alter, die Religion, oder eines sonstigen Merkmales eingeschränkt werden. Wir kämpfen gegen Diskriminierung in jeglicher Form. Daher fordern wir die Einrichtung eines/einer Beauftragten gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in allen öffentlichen Institutionen.

Es ist wichtig, sich für Flüchtlinge stark zu machen und für Integration zu sorgen. So ist es noch immer Realität, auch in rheinland-pfälzischen Kommunen, dass keine humane Versorgung und Betreuung von Asylbewerber*innen angeboten wird. Kein Mensch ist illegal und das zeigen wir! Die Kommune darf nicht mit dieser Situation alleine gelassen werden und braucht Unterstützung durch Land, Bund und EU.

Demokratie ist für alle gedacht und ist direkt und transparent zu gestalten. Den Bürger*innen sollen mehr Möglichkeiten zur Teilhabe geschaffen werden. Bürger*innenhaushalte und eine transparente Verwaltung der Kommune sind gute Möglichkeiten dafür. Zudem benötigen die Kommunen lokale und auf ihre Verhältnisse individuell angepasste Aktionspläne zur Armutsbekämpfung.

Das Alter darf nicht länger über die Teilhabe an dieser Gesellschaft entscheiden. Wir setzen uns für die Abschaffung von Wahlaltergrenzen ein! Themen, die für junge Generationen relevant sind, sollen auch durch diese selbst entschieden werden. Wir fordern mehr Mitspracherecht für junge Menschen! Dazu gehört auch, dass sie in die kommunalen Räte Einzug erhalten, um ihre Interessen vertreten zu können.

…mehr in den Kommunalpolitischen Leitlinien.