1 Hokkaidokürbis – Gemüsebrühe – Kokosmilch – Salz – Pfeffer – Chili 

Den Kürbis von Kernen und den glibbrigen Fasern im Inneren reinigen und würfeln. Stücke dürfen ruhig einige Zentimeter groß sein. Einen großen Topf mit Wasser und Gemüsebrühe zum Kochen bringen. Die Kürbiswürfel in das kochende Wasser geben und bei mittlerer Hitze ca. 20-30 Minuten köcheln lassen, bis sie weich sind. Zwischendurch umrühren, soweit das möglich ist. Ist der Kürbis so weich, dass er sich mit dem Löffel ‚pürieren‘ lässt, vorsichtig das Wasser so weit abgießen, dass die Kürbisstücke noch zu einem Viertel mit Wasser bedeckt sind. Alles mit dem Pürierstab pürieren. Fehlt Flüssigkeit, mit Kokosmilch so weit strecken, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Das Ganze mit Salz, Pfeffer und Chili nach Belieben abschmecken und noch mal aufkochen lassen.  Dazu am besten frisch gebackene Hefefladen und Balsamicoessig servieren.