Pressemitteilung 23/2008 der GRÜNEN JUGEND RLP

BESSERE PRÄVENTION NOTWENDIG

GRÜNE JUGEND fordert kostenlose Kondome und AIDS-Tests

Anlässlich des Welt-AIDS-Tages am 1. Dezember gedenkt die GRÜNE JUGEND Rheinland-Pfalz den Opfern der Immunschwächekrankheit.

Weltweit sind 33 Millionen Menschen infiziert und es kommen jährlich rund drei Millionen hinzu. Auch in Deutschland stieg die Zahl der Neuinfektionen im Vorjahr nach offiziellen Angaben um 2750 an. Die Dunkelziffer der Neuinfizierten wird aber mindestens doppelt oder dreimal so hoch geschätzt.

Besonders erschreckend ist der Anstieg der Neuinfektionen bei der Bevölkerungsgruppe  unter 18 Jahren. „Gezieltere Prävention muss sich diesem Problem annehmen“, so Landesvorstandssprecherin Pia Schellhammer.

 

Die GRÜNE JUGEND RLP fordert daher eine sinnvolle und nachhaltige AIDS-Prävention: „In Jugendzentren, Bars und Diskotheken müssen Kondome jederzeit kostenlos verfügbar sein. AIDS-Tests müssen anonym und kostenfrei durchführbar sein.“

In ärmeren Regionen der Welt sterben täglich Menschen an den Folgen von AIDS. Viele davon könnten weiterleben durch den kostenlosen Zugang zu antiretroviralen Medikamenten: „Medikamente müssen auch in den ärmeren Ländern für alle Erkrankten zugänglich sein. Die Pharmaindustrie steht hier in der Verantwortung zu handeln, indem sie den Patentschutz auf antiretrovirale Medikamente abschafft“, fordert Landesvorstandssprecher Joel Kaufmann.