Am 18.1.2019 findet der bundesweite Aktionstag „Fridays for Future“ statt. Dazu sind vor allem Schülerinnen und Schüler aufgerufen, für Klimaschutz zu demonstrieren.

Das Bildungsministerium Rheinland-Pfalz hat Schulleiter angewiesen, keine Schüler*innen aufgrund der Demonstration „Fridays for Future“ vom Unterricht zu befreien.

Benjamin Buddendiek, Sprecher der GRÜNEN JUGEND, fügt hinzu:
„Wir rufen die rheinland-pfälzischen Schulbehörden auf, den Schülerinnen und Schülern eine aktive Teilnahme an den Demonstrationen zu ermöglichen. Ich hoffe, dass für demonstrierende Schüler*innen keine Konsequenzen von Seiten der Schulbehörden drohen. Das politische Engagement der Schüler*innen ist unterstützenswert!“

Maja Brager, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Rheinland-Pfalz, erklärt:
„Wir rufen alle Schüler*innen in Rheinland-Pfalz auf, sich trotzdem an den Demos zu beteiligen. Es geht vor allem um unsere Zukunft. Wenn wir heute nicht das Klima schützen, wird es keine Zukunft geben, für welche es sich in die Schule zu gehen lohnt.
Die Politik soll endlich Verantwortung zeigen und im Klimaschutz nachbessern.“

In Rheinland-Pfalz sind der GRÜNEN JUGEND folgende Demonstrationen „Fridays for Future“ bekannt:

  • Mainz, 10 Uhr, Treffpunkt: Hauptbahnhof
  • Trier, 10 Uhr, Treffpunkt: Domfreihof
  • Zweibrücken, 13.30 Uhr, Treffpunkt: Rathaus

In einer alten Fassung hieß es versehentlich, der Aktionstag sei am 19.01. Richtig ist natürlich der 18.01.2019.