Pressemitteilung 10/09 der Grünen Jugend RLP

Keinen Zentimeter für Nazis!

GRÜNE JUGEND Rheinland-Pfalz fordert zur Beteiligung am 1. Mai auf

Die GRÜNE JUGEND Rheinland- Pfalz wird sich am 1. Mai vehement für eine Verhinderung des Nazi- Aufmarsch einsetzen. „Unser Ziel ist es, dass die Nazis im Bahnhof bleiben“, sagt Joel Kaufmann, sprecher der GRÜNEN JUGEND Rheinland- Pfalz. „Wir wollen den Nazis die Möglichkeit nehmen, ihre menschenverachtenden Botschaften in Mainz zu verkünden“.

 

Wir erklären hierdurch unsere Solidarität mit den von Nazis diskriminierten Gruppen wie Menschen mit Migrationshintergrund, Homosexuellen und Behinderten. Eir stehen für eine menschenfreundlcihe, multikulturelle und solidarische Welt – eine Welt des Hasses lehnen wir ab. Wir brauchen ein breites Bündnis aller  demokratischen Parteien. Am 1.mai ist kein Wahlkmapf. Vielmehr geht es darum, der existentiellen bedrohung vom rechten Rand ein Vielfaches an Menschen entgegen zu stellen. „Daher fordern wir eine stärkere Beteiligung z.B. bürgerlicher Parteien und Gruppierungen an den Blockaden! Wir müssen zeigen, dass alle demokratischen Kräfte gegen rechtes Gedankengut sind“, sagt Joel Kaufmann, „Die Passivität mancher Gruppen, die sich als demokratisch verstehen, ist nicht nachvollziehbar“.

Wir fordern alle Mainzerinnen und Mainzer auf, an diesem 1. Mai gemeinsam gegen die Nazis aufzustehen und einen Aufmarsch durch die Innenstadt zu verhindern. Wir hoffen auf auf eine besonnene Polizei und einen gemeinsamen Erfolg aller zivilgesellschaftlichen Kräfte.