Im Gemeinderat Frankenstein ist die erste Fraktionsgemeinschaft von CDU und AfD in Rheinland-Pfalz geschmiedet worden. Die GRÜNE JUGEND Rheinland-Pfalz ist entsetzt über diese Kooperation. Sie fordert eine Distanzierung der CDU-Parteispitze und rasche Konsequenzen.

Dazu erklärt Maja Brager, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Rheinland-Pfalz: „Jede Kooperation mit der AfD ist ein weiterer Schritt in Richtung zur Akzeptanz dieser einer rechtsextremen Partei und ein Angriff auf unsere Demokratie. Die CDU zeigt sich mit diesem Bündnis von ihrer hässlichsten Seite und offenbart eine offene rechte Flanke.“

Benjamin Buddendiek, Sprecher der GRÜNEN JUGEND Rheinland-Pfalz, ergänzt: „Baldauf muss nun zeigen, wie ernst es seiner Partei mit ihrer No-AfD Haltung ist. Die laschen Konsequenzen der Parteispitze Härte der Konsequenz lassen auch Schlüsse auf ein mögliches AfD-CDU-Bündnis 2021 im Land zu. Christian Baldauf muss dieses kategorisch ausschließen.“