Pressemitteilung 9/2005

Fahrverbote dürfen zur Feinstaubreduzierung kein Tabu sein

Zur Diskussion über die Grenzwert-Überschreitungen bei Feinstaub erklärt der Landesvorstandssprecher der GRÜNEN JUGEND Rheinland-Pfalz Daniel Köbler(Mainz):
„Die Landesregierung muss umgehend ein Konzept zur Feinstaubreduzierung für Rheinland-Pfalz vorlegen. Die Kommunen brauchen dringend eine Handlungsgrundlage. Neben anderen Maßnahmen dürfen Fahrverbote kein Tabu sein.“ Nach Angaben des Umweltministeriums wurde der Grenzwert in diesem Jahr in Mainz 19 Mal und in Ludwigshafen bereits 21 Mal überschritten. Nach den neuen EU-Richtlinien sind nur 35 Überschreitungen pro Jahr erlaubt. Die Staubpartikel können Asthma, Bronchitis und Lungenkrebs auslösen. Mehrere tausend Menschen sterben in Deutschland jährlich an den Folgen von Feinstaubbelastung.