Pressemitteilung 16/2009

Aufstand im Asylgefängnis

Die GRÜNE JUGEND Rheinland-Pfalz erklärt sich solidarisch mit den Insassen des Abschiebegefängnisses in Ingelheim, die sich am Montag gegen ihre Abschiebung zur Wehr setzten. Der gewaltsame SEK-Einsatz gegen die friedlichen Inhaftierten zeigt die Grausamkeit der deutschen Abschiebepolitik. Ein System, das Menschen, die nichts verbrochen haben, inhaftiert, isoliert und innerlich zu brechen versucht, lehnt die GRÜNE JUGEND Rheinland-Pfalz ab. Wir fordern die Ausländerbehörde auf, das Ausweisen von Menschen in ihre Herkunftsländer, in denen ihnen politische Verfolgung oder soziales Elend drohen, zu unterlassen. „Ins Besondere, weil die westlichen Staaten in einem großen Maße zu der wirtschaftlichen Not dieser Herkunftsländer beigetragen haben“, sagt Joel Kaufmann, Sprecher der GRÜNEN JUGEND Rheinland-Pfalz.

Wir fordern weiterhin die Schließung aller Abschiebegefängnisse und eine neue Asylpolitik, die endlich das Recht auf Freizügigkeit und Schutz für alle Menschen dieser Welt anerkennt!