Am Wochenende vom 21. bis zum 23. Oktober wählte die GRÜNE JUGEND Rheinland-Pfalz einen neuen Landesvorstand. In Zukunft werden Sophia S., Schülerin aus Koblenz und Jan Stich, Student der Germanistik und Kulturanthropologie in Mainz, die GRÜNE JUGEND Rheinland-Pfalz als Sprecherin und Sprecher öffentlich vertreten. Unterstützt werden sie dabei von den Beisitzerinnen Jennifer Werthwein aus Seesbach und Laura Schulz aus Mainz. Verantwortlich für die Finanzen bleibt die neue und ehemalige Schatzmeisterin Pia Sobotta aus Wittlich. Um dafür zu sorgen, dass die neu gewählten Landesvorstandsmitglieder immer volle Leistung bringen, wird die neue politische Geschäftsführerin Berenike Klapper aus Mainz ihnen mächtig und regelmäßig in die Hintern treten.

„Wir sind glücklich über die vielen neuen und alten Gesichter im Vorstand“, erklärt Sprecherin Sophia S. und ihr Mitstreiter Jan Stich ergänzt: „Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit Beirat und Basis und wollen immer ein offenes Ohr für alle junggrünen Aktiven in Rheinland-Pfalz haben.“

Ähnlich der Partei Bündnis 90/Die Grünen hat auch die GRÜNE JUGEND eine Frauenquote. Mindestens die Hälfte aller Ämter müssen von Frauen besetzt
werden. Mit fünf Frauen im sechsköpfigen Landesvorstand wurde diese Quote von der Basis in diesem Jahr deutlich übererfüllt. „Das ist ein deutliches Signal“, sagt Sophia S., „die Zeit der alten Herren, die Politik unter sich ausmachen, ist vorbei. Auch wenn heute eine Kanzlerin an der Spitze der Republik steht, Politik in Deutschland, Europa und der Welt ist nach wie vor männlich dominiert. Da verstehen wir das Votum der Basis selbstverständlich auch als Projekt gegen patriarchale Strukturen.“