Wissen für alle

Beschlossen auf der Beirats-Sitzung  der GRÜNEN JUGEN Rheinland-Pfalz am 31.08.2008 in Mainz.

Eine der wichtigsten Grundlagen für eine Demokratie ist eine gute politische Bildung aller BürgerInnen, denn nur wer seine Möglichkeiten, Rechte und Pflichten kennt, wer historische Grundkenntnis besitzt und fundiert über aktuelle politische Themen informiert ist, hat die Möglichkeit seine Rolle als mündigeR BürgerIn in einer Demokratie auszufüllen. Deshalb fordern wir, das der Sozialkunde Unterricht einen stärkeren aktuellen Bezug bekommt und praxisnah SchülerInnen auf ihre Möglichkeiten der politischen Beteiligung vorbereitet. Außerdem sollten politische Inhalte auch schon stärker in den Sachkundeunterricht einfließen und in anderen Fächer aufgenommen werden (z.B.“environmental protection“ im Englischunterricht). Des Weiteren sollte der Sozialkundeunterricht früher anfangen und kontinuierlich stattfinden.

Da aber nur ein lebenslanges Lernen den immer neuen politischen Situationen gerecht wird, muss auch die Möglichkeit sich selbst ständig weiterzubilden gewährleistet sein. Deswegen ist es unerlässlich öffentliche Bibliotheken zu erhalten, damit sich jedeR auch tiefer gehend mit Themen beschäftigen kann. Auch dass Öffentlich-Rechtliche-Sender nicht kommerz-ialisiert werden sondern ihrer ursprünglichen Aufgabe gerecht werden, ist wichtig um Menschen mit politischen und kulturellen Themen zu erreichen, auch wenn diese keine Quote bringen.
Auch in öffentlich geförderten Bildungszentren wie Familienbildungstätten muss es mehr kostenlose Angebote zu politischen Themen geben. Letzten Endes sehen wir es auch als Aufgabe von Verbänden, Vereinen und Parteien an, politische Bildungsarbeit zu leisten und diese durch kostenlose Angebote oder günstige Preise allen Menschen zugänglich zu machen.