(Auszug aus dem Jugendwahlprogramm zur Landtagswahl 2001)

Wir machen Schule, die auf das Leben vorbereitet!

Wir setzen uns für eine Schule ein, in der SchülerInnen wirklich aufs Leben vorbereitet werden: Gemeinsam mit ihren LehrerInnen sollen junge Menschen verstärkt fächerübergreifend lernen können. Frontalunterricht und ein Tagesablauf, der sich strikt nach abgegrenzten Fächern und Unterrichtszeiten richtet, gehören dann der Vergangenheit an. Wir werden die Ganztagsschulen ausbauen. Musik- Kultur- und Sportangebote müssen in den Schulen verstärkt werden. Wir treten dafür ein, dass alle, die dies möchten, eine Integrierte Gesamtschule (IGS) besuchen können.

Statt die Leistung von SchülerInnen auf eine einzige Ziffer zu reduzieren, fordern wir Lernentwicklungsberichte, die Noten ergänzen.

Das Berufsleben hat sich in den letzten Jahren entscheidend geändert: Man kocht nicht mehr sein eigenes Süppchen – Teamarbeit und Projektgruppen stehen an der Tagesordnung. Darauf soll Schule vorbereiten. Es muss darum gehen, dass SchülerInnen nicht nur Wissen eingepaukt bekommen, sondern auch lernen, fächerübergreifend zu denken und auf welchem Weg man selbst an Wissen kommt. Unsere Schule denkt an die Zukunft und wird von selbstbewussten und engagierten SchülerInnen und LehrerInnen getragen.