Gestern fand sie statt: die erste Debatte der Präsidentschaftskandidaten der Demokratischen Partei für den US Wahlkampf 2007. Und nicht der Moderator stellte dieses Mal die Fragen. Ganz im Zeichen des unglaublichen Höhenflugs des sog. „Web 2.0“ durften die Zuschauer selber Fragen an die acht Kandidaten stellen und das per Videos von Youtube.

Eigentlich fand ich dieses neue Format ziemlich gut, denn so war die Diskussion durchaus lebendig und wie es der frühere Präsidentenberater David Gergen formulierte:

„Klarer Gewinner (der Debatte) war das Format.“ Da die Fragen schwer vorauszuberechnen gewesen seien, hätten sich die Kandidaten kaum vorbereiten können.

Auffällig war, dass die Kandidaten nach außen hin einen starken Zusammenhalt in der demokratischen Partei ausstrahlten, aber bei den wirklich wichtigen Fragen (wie Irakkrieg, Bildungspolitik, Energiepolitik) die Kandidaten, vor allem Clinton und Obama, grundverschiedene Positionen einnahmen. Hillary Clinton sagte sogar:

„Es ist doch offensichtlich, dass jeder von uns hier, ein besserer Präsident wäre, als der jetzige.“

Jeder der Kandidaten durfte übrigens auch ein 30sekündiges Wahlkampfvideo ausstrahlen lassen. Weil es wohl auf ein Kopf an Kopf Rennen zwischen Hillary Clinton und Barack Obama hinauslaufen wird, stelle ich nur die beiden Clips dieser beiden Kandidaten online, aber am Ende des Beitrags finden sich auch die Links zu den Homepages der anderen Kandidaten.
Um ehrlich zu sein finde ich Clintons Video lustiger und besser gemacht, aber trotzdem bin ich für Barack Obama.

Hier das Video von Hillary Clinton:

Und hier der Beitrag von Barack Obama:

Der Link zur YouTube Debatte
Der Wikipedia Artikel zum Wahlkampf 2008

Nun die Homepages der Kandidaten:

Barack Obamas
Hillary Clinton
John Edwards
Mike Gravel
Chris Dodd
Dennis Kucinich
Bill Richardson
Joe Biden

Der Artikel auf Spiegel Online zu der YouTube Debatte