Heute startet ab 11 Uhr vor dem Staatstheater in Mainz der Demonstrationszug für eine Verbesserungen der Bildungssituation an den Hochschulen in Rheinland-Pfalz. Die GRÜNE JUGEND ruft daher alle Studierenden und alle interessierten Menschen auf, sich am Bildungsstreik zu beteiligen.

Jennifer Werthwein, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Rheinland-Pfalz, betont: „Unser momentanes Bildungssystem ist erschreckend. Es fehlt an sozialer Durchlässigkeit, demokratischer Mitbestimmung und einem Gesamtkonzept. Es gibt immer mehr Studierende, aber es wird immer weniger Geld in gute Bildung investiert. Von Landau über Mainz, bis nach Trier und Koblenz gibt es Unzufriedenheit über zu wenige Personal, zu wenig Raum und zu viel Leistungsdruck. Wir tragen unsere Kritik heute auf die Straße und fordern eine Bildungsrevolution.“
Transparent "Selbstbestimmtes Lernen"

„Die Hochschulen müssen mit der Zeit gehen. Nur eine generelle Abschaffung der Anwesenheitspflicht kann den unterschiedlichen Lebensentwürfen gerecht werden. Die enorme Veranstaltungsdichte durch die Bologna Reform erschwert nicht nur, neben dem Studium arbeiten zu gehen oder sich zu ehrenamtlich zu engagieren, sondern erhöht auch den Leistungsdruck noch weiter. Daher muss es für Bachelor-Absolvierende sichere Master-Plätze geben. Wir fordern die Abschaffung der Gebühren auf das Zweitstudium und für Langzeitstudierende“, ergänzt Felizitas Boie, Bildungsbeauftragte der Grünen Jugend Rheinland-Pfalz.