Die Bundeswehr möchte am 24.06.2014 auf Einladung von Landtagspräsident Joachim Mertes ein öffentliches Gelöbnis vor dem rheinland-pfälzischen Landtag veranstalten. Mertes sagt dazu: „Wir wollen damit die enge Verbundenheit von Parlament und Bundeswehr zum Ausdruck bringen. Man könne schließlich nicht die Soldaten rund um den Globus schicken und dann zu so einer Geste nicht bereit sein.“

Die GRÜNE JUGEND Rheinland-Pfalz kritisiert sowohl die Einladung als auch die Aussage des Landtagspräsidenten scharf.

Lisa Diehl, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Rheinland-Pfalz, sagt dazu: „Es kann vor allem nicht sein, dass deutsche Soldatinnen und Soldaten an Kriegseinsätzen rund um den Globus beteiligt sind. Die Arbeit der Bundeswehr darf nicht noch durch öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen glorifiziert werden, sondern muss kritisch hinterfragt werden.“

Janosh Schnee, Sprecher der GRÜNEN JUGEND Rheinland-Pfalz, ergänzt: „Wir freuen uns, dass der Landtag nicht geschlossen hinter der Einladung von Herrn Mertes steht und sich vonseiten mehrerer Landtagsabgeordneten Widerstand gegen das Gelöbnis formiert.“

Die GRÜNEN JUGEND Rheinland-Pfalz ruft die Abgeordneten aller Fraktionen dazu auf, dem Gelöbnis fernzubleiben und unterstützt die Gegendemonstrationen.