Mehr junge Leute an die Hochschulen
GRÜNE JUGEND gegen Studiengebühren und für Ausbau des BAFöG

Pressemitteilung 26/2005

Angesichts des jüngsten OECD-Bildungsberichts fordert die GRÜNE JUGEND RLP eine Stärkung der Hochschulen und deren Öffnung in alle Bevölkerungsschichten. „Eins ist klar: Wir brauchen mehr HochschulabsolventInnen, wenn wir den Weg in die Wissensgesellschaft weiter gehen möchten. Es kommt darauf an allen befähigten jungen Menschen den Zugang zu unseren Hochschulen zu ermöglichen. Studiengebühren, wie sie die Union und die FDP fordern, sind der völlig falsche Weg, da sie soziale Bildungshemmnisse verstärken. Stattdessen setzen wir auf eine Erweiterung des BAFöG zur elternunabhängigen Lebensunterhaltsfinanzierung und Investitionen in den Hochschulbau und das Lehrpersonal“, erklärt Daniel Köbler, Bundestagskandidat und Vorstandssprecher der GRÜNEN Jugend RLP. „Es darf in Zukunft weder vom Geldbeutel der Eltern, noch von Kapazitäten der Hochschulen abhängen, ob ein junger Mensch erfolgreich studieren kann oder nicht. Dies ist eine zentrale bildungspolitische Zukunftsaufgabe und sollte deshalb auch stärker vom Bundesgesetzgeber und nicht von den Ländern bestimmt werden“, fügt Köbler abschließend hinzu.

Für Rückfragen steht Ihnen gerne unsere Geschäftsstelle unter 06131 / 237351 oder Daniel Köbler unter 0178/5151122 zur Verfügung.