Heute  geht es weiter mit unserer Interview-reihe, in der wir euch Menschen vorstellen, die in Gremien der Grünen Jugend Rheinland-Pfalz aktiv sind oder die GJ Rheinland-Pfalz an anderen Stellen vertreten.

Dieses Mal ist Lena Engel an der Reihe. Die 18-jährige Schülerin aus Neuwied ist Mitglied des Bildungsbeirats und vertritt die Grüne Jugend RLP in der Mitgliederversammlung der Heinrich-Böll-Stiftung Rheinland-Pfalz. Ihr Themenschwerpunkt ist Soziales.

Lena Engel
Warum engagierst du dich in der Grünen Jugend?
Weil es eine Chance ist, für die eigenen Wünsche einzutreten und dabei selbst noch Dinge zu lernen und Kompetenzen zu erwerben.

Warum wird das nächste Jahr ein besonders Gutes für die Grüne Jugend Rheinland-Pfalz?
Weil wir viele neue Menschen für die Gremien und die Basis gewinnen konnten.                           Das ist, denke ich, die Grundlage für engagierte inhaltliche Arbeit.

Warum ist dir politische Arbeit wichtig?
Ich glaube, es bringt nichts, Missstände nur zu erkennen. Man muss sie auch laut und deutlich benennen und eventuell Alternativen in Gang bringen.
Warum wolltest du in den Bildungsbeirat?
Die organisatorische Arbeit kann sehr viel Spaß machen, das möchte ich auch Anderen zeigen und Wissen und Erfahrungen, die ich gesammelt habe, weitergeben.

Was kannst Du besonders gut?
Ich kann zwar sehr chaotisch sein, aber ich kann auch mal durchgreifen und zum Beispiel für Pünktlichkeit sorgen

Was sind Themen, die dir im Moment besonders wichtig sind und die du bearbeiten möchtest?
Ich denke aus gegebenem Anlass muss Asylpolitik stärker in den Fokus rücken. Allerdings in einer solidarischen, menschlicheren Art und Weise.

Seit wann engagierst du dich politisch?
Seit in Neuwied ein Kreisverband gegründet wurde. Seitdem bin ich auch auf Landesebene aktiv. Das war vor drei Jahren.

Wie bist du zur GJ gekommen?
Mein Bruder gründete die Grüne Jugend Neuwied mit. Außerdem ist auch mein Vater aktiver Grüner. So merkte ich schnell das in der Grünen Jugend „meine“ Themen vertreten und diskutiert werden.

Was machst dir in der Grünen Jugend am meisten Spaß?
Größere Veranstaltungen auf Landesebene. Dort trifft man immer neue interessante Menschen. Außerdem macht auch das Organisieren von inhaltlichen Veranstaltungen Spaß, weil man sieht, was man gemacht hat.

Was ist dein Traum?
Eine gerechte Welt für den ganzen Planeten.

Was möchtest du den Leser*innen hier mit auf den Weg geben?
Glücklicherweise haben in Deutschland viele Menschen die Möglichkeit am (gesellschaftlich) politischen Leben teilzuhaben. Diese Möglichkeit sollte genutzt werden, zum Beispiel um Menschen, die diese Rechte nicht haben, zu stärken. Also engagiere dich! ; )