Pressemitteilung 10/2007 der GRÜNEN JUGEND RLP

GRÜNE JUGEND RLP fährt gen Heiligendamm

Die GRÜNE JUGEND RLP macht sich am morgigen Freitag auf den Weg zum G8-Camp in Reddelich bei Heiligendamm. Von dort aus wird sie sich an der Großdemonstration in Rostock, am Alternativgipfel und an den Blockaden des G8-Gipfels beteiligen.

„Für uns als GRÜNE JUGEND stellt die G8 ein undemokratisches, nicht legitimiertes, ausschließendes und intransparentes Gremium dar“, begründet Alexander Grünen, Sprecher der GRÜNEN JUGEND RLP, die geplanten Blockaden, „Die reichsten Staaten stimmen sich dort zum Nachteil der Länder des Südens
über weltpolitische Themen ab. Anstelle dessen fordern wir die deutsche und alle anderen Regierungen auf, sich für eine Stärkung und Reformierung demokratisch legitimierter internationaler Organisationen, insbesondere der
Vereinten Nationen, einzusetzen.“

„Auf dem Alternativgipfel werden wir Konzepte für eine gerechtere globale Wirtschaftspolitik und eine wirksame Bekämpfung des Klimawandels vorstellen und diskutieren. Der Alternativgipfel wird damit wahrscheinlich wesentlich mehr inhaltliche Substanz aufweisen, als der G8-Gipfel selbst. Dort spielt das Thema Gerechtigkeit nur für Propagandazwecke eine Rolle und ernsthafte Klimaschutzbemühungen wird es aller Wahrscheinlichkeit nach auch nicht geben“, so Grünen abschließend.

Für Interviews und Lageberichte steht ihnen unser Sprecher Alexander Grünen sofern möglich die ganze Woche unter [nur für die Presse] zur Verfügung.