Atomkraft? Nein danke!Pressemitteilung 17/2010

Ab dem 05.11.2010 rollen wieder Castortransporter von La Hague nach Gorleben. Dazu erklärt Dennis Tobias Brechtel, Beisitzer im Landesvorstand der Grünen Jugend Rheinland-Pfalz: „Es ist schon lange bekannt, dass Atomenergie, wie fälschlicherweise von den Energiekonzernen behauptet, keine billige, keine saubere und schon gar keine sichere Form der Energiegewinnung ist. Zu dem unverantwortlichen und unkalkulierbaren Risiko kommt erschwerend das ungelöste Problem der Endlagerung hinzu. Etliche Expertinnen und Experten warnen vor dem unsicheren Endlagerstandort Gorleben. Wir als junge, verantwortungsvolle, denkende Menschen wollen endlich weg von dieser Energiequelle, weg von dem Irrweg zwischen Konzerninteressen und Unverantwortlichkeit. Der unrechtmäßige Atomdeal der schwarz-gelben Lobbypolitik ist eine gezielte Provokation, die wir nicht hinnehmen werden. Eine deutliche Mehrheit der deutschen Bevölkerung lehnt diese Energieform ab!“

Deshalb wird es überall im Land und entlang der Strecke wie bei jedem Castortransport wieder zu Blockaden und Demonstrationen kommen. Wir unterstützen den Protest gegen den Atomtransport und fordern, die Laufzeitverlängerung unverzüglich zurückzunehmen, den Atomausstieg umzusetzen und die Einlagerung in Gorleben zu stoppen. Wir fordern weiterhin die Wiederaufnahme einer ergebnisoffenen bundesweiten Endlagersuche.

Die Grüne Jugend ruft dazu auf, an der Südblockade in Berg/Pfalz am 6. November teilzunehmen. Kommt in Massen, blockiert und zeigt eure Entschlossenheit gegen den Irrweg der Atomenergie!