Grüne Jugend gegen Abkassieren und Sparzwänge an den Rheinland-Pfälzischen Universitäten

Zur Diskussion über Studiengebühren und das neue Landeshochschulgesetz in Rheinland-Pfalz erklären Judith Lindert, Landesvorstandssprecherin und Felix Schmitt, Landesvorstandssprecher:

Die Grüne Jugend Rheinland-Pfalz unterstützt die Studierenden an den Rheinland-Pfälzischen Universitäten bei ihrer Demonstration am 05.12.2002 in Mainz. Die von Minister Zöllner geplante Einführung von Studiengebühren sind unsozial und kontraproduktiv. „Auch die SPD will mehr Studierende an den Universitäten. Wie sich diese Forderung mit der Einführung von Studiengebühren verträgt, konnte Minister Zöllner noch nicht plausibel erklären.“, erklärt Felix Schmitt, Landesvorstandssprecher.

Die Diskussion über Leistungseinschränkungen für Studierende führen nicht zu Anreizen bei Abiturienten, ein Studium aufzunehmen. „

Statt sich in einer solchen Diskussion zu verfahren, sollte sich Minister Zöller dem Problem der fehlenden personellen Ausstattung von einigen Fachbereichen annehmen!“, fordert Judith Lindert, Landesvorstandssprecherin.

„Minister Zöllner muss für sich für das Recht auf einen Seminarplatz einsetzten, welches in diesem Semester in einigen Fachbereichen eingeschränkt ist!“, so Lindert.

Die Grüne Jugend Rheinland-Pfalz unterstützt daher den Demonstrationszug der Studierenden in Mainz und wird sich auch selbst beteiligen.