{gallery}/gjtour2011/10-03-2011ludwigshafenspeyer{/gallery}

Am Donnerstag morgen ging es los ins schöne Ludwigshafen und seine Umgebung!

Unser erster Termin fand schon um 10 Uhr morgens vor dem Bahnhof Ludwigshafen Mitte statt, wo wir von Bernhard und viel, sehr viel Wind begrüßt worden sind. Der Wind wehte sogar so stark, dass Plakathalter, Fahnen und Tische umgeweht worden sind. An das aufstellen unseres Stand- Schirmes war gar nicht zu denken.

Wir verteilten unser Infomaterial und unsere Windräder drehten eindrucksvoll auf Hochtouren. Außerdem zogen wir mit unseren Flyern durch die Fußgängerzone von Ludwigshafen, wo wir auch auf die NPD trafen: Hinter einem schäbigen kleinen Stand stand ein alter, böse blickender Mann mit befedertem Hut und seinem Enkel. Kein schöner Anblick!

 

Aber auch das ging vorbei und wir konnten erfolgreich flyern.

Am Nachmittag bezogen wir unsere Unterkunft bei Petra, ihrem Mann und deren süßem kleinen Baby. Aber sehr bald gings wider ins wilde Speyer hinein, wo wir an einer Veranstaltung für JungwählerInnen teilnehmen wollten. Claudia Roth und Daniel Köbler waren auch da und Anne Spiegel, die Direktkandidatin in Speyer moderierte. Außerdem durfte Sebus ein Grußwort halten.

Im Gespräch ging es um unsere Forderung das Wahlalter zu senken, umweltpolitische Maßnahmen und Medienrecht, aber auch um Atom- und Energiepolitik. Claudia holte dabei sehr weit aus und schlug dabei mit religiösen Metaphern und Vergleichen um sich. Oft viel an diesem Abend der Begriff der „menschlichen Hybris“.

Nach der ausgiebigen Diskussion wurde es allmählich leerer, wir sprachen noch lange mit den dortigen Grünen, jungen Leuten und GJ- InteressentInnen, bis wir müde aber zufrieden unser Gasthaus bezogen und uns schlafen legten.