Frau Merkel hat sich in der Wahlkampfarena am 09.09.2013 erneut gegen eine Gleichberechtigung der Adoptionsgesetzte für homosexuelle Paare ausgesprochen.

Im Gegenzug muss die GRÜNE JUGEND Rheinland-Pfalz erneut feststellen wie schwer sie sich mit der schwarz-gelben Regierung tut. Eine Regierung, die die Energiewende fehlleitet, vorherrschende Rollenbider durch „Herdprämien“ bestärkt und gleicher Liebe keine gleichen Rechte zusprechen möchte. Außerdem eine Regierung, die durch das Bundesverfassungsgericht so oft verbessert werden musste wie keine andere.Das diese Regierung nicht weiterführend ist, Minderheiten diskriminiert und soziale Probleme verschärft wird auch von Seiten der Bevölkerung immer deutlicher kommuniziert.
Immer mehr Organisationen und Gruppierungen rufen dazu auf schwarz-gelb abzuwählen. Denn UmFAIRteilung, kompromislose Energiewende ohne Kohlekraft, Verbraucher*innenschutz und gleiche Rechte für gleiche Liebe gibt es nur mit den GRÜNEN.