Atomkraft? Nein Danke!Es ist mittlerweile September, und wie auch in den letzten Jahren möchte die GRÜNE JUGEND RHEINLAND-PFALZ den Sommer mit großen Demonstrationen in Berlin und, erstmalig und grenzüberschreitend, Perl, ausklingen lassen.

Eingeleitet wird die Demoreihe mit der BürgerInnenrechtsdemonstration „Freiheit statt Angst„, am 11. September 2010. Im Mittelpunkt stehen traditionsgemäß BürgerInnenrechte in der digitalen sowie realen Welt, sei es nun die Vorratsdatenspeicherung, zunehmende orwell’sche Zustände oder ELENA. Neu hinzugekommen und sicherlich interessant ist die angekündigte (und umstrittene) Aktion „Prügel Street View – Ab heute wird zurückgefilmt!“, mit der Material gegen gesetzesbrechende PolizistInnen gesammelt werden soll. Freiheit statt Angst

Solltet ihr das gesamte Wochenende Zeit haben, könnt ihr euch bei dem Wochenendseminar „Datengarten Eden – von der Freiheit in den (sauren) Apfel zu beißen“ des Fachforums Netzpolitik und Kultur des GRÜNE JUGEND Bundesverbandes anmelden und so die Fahrtkosten nach Berlin sparen. Falls ihr nur auf die Demo fahren wollt und sonst keine Zeit habt, könnt ihr auch in der gemeinsamen Fahrgruppe der GRÜNEN JUGEND RHEINLAND-PFALZ mitfahren – meldet euch dafür bei andreas.press «{äät]» gj-rlp.de .

Weiter geht es mit den Zwillingsdemos gegen Kernenergie und für den Atomausstieg in Perl und Berlin am 18. September 2010. Aus ökologischen und ökonomischen Gründen ist es sicherlich sinnvoller für Menschen aus Rheinland-Pfalz zu der Demo in Perl zu fahren, wobei die Entscheidung natürlich frei bei euch liegt, wo ihr demonstrieren wollt.

In Perl findet erstmalig eine Anti-AKW-Demo unter dem Motto „Catte[no]m Non Merci!“ im Dreiländereck SaarLorLux statt. Sie beginnt auf der Schengener Brücke B407 und geht von voraussichtlich 15:00 bis 19:00.

In Berlin versammeln sich erneut AtomkraftgegnerInnen um den endgültigen Atomausstieg zu fordern – nähere Informationen dazu gibt es hier.

Wenn ihr zusammen mit der GRÜNEN JUGEND RHEINLAND-PFALZ auf die Anti-AKW-Demo in Perl fahren wollt, schreibt bitte eine Email an andreas.press «{äät]» gj-rlp.de .

Sollte es noch Fragen geben, könnt ihr euch jederzeit beim Beirat der GRÜNEN JUGEND RHEINLAND-PFALZ melden – die Emailadresse findet ihr unter dem Menüpunkt „Kontakt“.