Schwerpunkt
Der Great Bear Regenwald

Traurig aber wahr: Rund 80% aller erstmals existierenden Urwälder der Erde sind bereits verschwunden.

Von ursprünglich sechs Millionen Hektar Regenwald an der kanadischen Pazifikküste sind bereits 60% vernichtet. Der Great Bear Regenwald (Provinz British Columbia, Partnerprovinz unseres Bundeslandes Rheinland-Pfalz) ist der letzte große, fast unberührte Urwald der Region. Hier leben tausende verschiedener Pflanzen-, Vögel- und Tierarten. Zum Beispiel 1000 Jahre alte Zedern oder ca. 90 Meter hohe Sitka- Fichten. Die Flüsse des Gebiets sind reich an Lachsvorkommen und bieten Grizzlys, Schwarzbären, Adlern sowie Orcas Nahrung.

Dieser einzigartige, natürliche Lebensraum wird kahlgeschlagen. Kahlschlag ist ein kommerzielles Verfahren der Holzgewinnung bei dem der gesamte Baum- und Pflanzenbestand eines Walgebiets flächendekkend abgeholzt wird. Die kahlgeschlagene Fläche wird dann mit gleichaltrigen Baumsetzlingen weniger Sorten, oft nur mit einer einzigen Sorte, bepflanzt. Kahlschlag ist für das instabile Gleichgewicht eines gemäßigten Regenwaldes ein besonders zerstörerisches Verfahren. Im Gebiet des Great Bear Urwaldes leben seit ca. 9000 Jahren die „First Nations“ , die indigenen Völker Nordamerikas. Der Kahlschlag macht auch vor dem Stammesgebiet der „Natives“ keinen Halt, of geschieht er ohne die Zustimmung der dort ansässigen Urvölker, die ihr Land niemals aufgegeben, oder verträglich abgegeben haben, noch von der Holzgewinnung finanziell profitieren.
Nur 6% des Great Bear Regenwaldes stehen unter Naturschutz und dürfen nicht kahlgeschlagen werden. Kanada ist der weltweit größte Exporteur von Forstprodukten (Die Forstwirtschaft macht 13,5% der Gesamtexporte Kanadas aus.). Deutschland, der drittgrößte Abnehmer von kanadischem Zellstoff (Nach den USA und Japan). Kanadas uralte Regenwälder kommen zu uns in Form von Toilettenpapier, Zeitungen und Zeitschriften. Es muss dringend etwas zum Schutz des Great Bear Regendwaldes getan werden, damit nicht einer der letzten Urwälder auch noch von der Erdoberfläche verschwindet.

Was wir gegen den Kahlschlag des Great Bear Regenwaldes tun können:

  • Nur Produkte kaufen deren Rohstoffe nicht durch Kahlschlag gewonnen wurden
  • eduziert euren Papier- und Holzverbrauch
  • Kauft am besten nur recyceltes Papier oder Papier aus ökologischer Waldnutzung.

Schreibt an Glen lark, den Premierminister Canadas und fordert ihn auf etwas zum Schutze des Great Bear Regenwaldes zu tun

Seine Adresse:
Glen Clark
Premier of British Columbia
Parliament Buildings Room 156
Viktoria, B.C.
V8V 1X4
Canada