Am 6.März war es soweit. Der ehemalige Umweltminister betrat die älteste Stadt Deutschlands um in Rheinland-Pfalz, insbesondere in Trier, Wahlkampf zu betreiben. Natürlich waren wir als GRÜNE JUGEND auch an Ort und Stelle um tatkräftige Unterstützung zu geben und neue Wähler zu mobilisieren.

Die Veranstaltung fand in einer Trierer Studentenkneipe statt und startete mit einer Vorband. Beides haben wir organisiert und auch beim Plakatieren wie beim Flyerverteilen unsere Hände mit im Spiel gehabt sodass unser Sprecher nicht nur der erste am Mikrophon war, sondern Herr Trittin dem „Trierer Fischer“ auch noch diesen Ehrentitel vergab. Die folgende Rede war lebendig, intressant aber eben eine typische Wahlkampfrede die man besser nicht zerpflücken sollte. Aber dennoch war es ein schöner Abend für alle Beteiligten, und dies auch dank uns 🙂