Interviewreihe mit den neuen Landesvorstands- und Bildungsbeiratsmitgliedern, heute:
Lena Göth, Politische Geschäftsführerin im Landesvorstand der GRÜNEN JUGEND Rheinland-Pfalz
Lena Goeth, 19 Jahre alt, aus
einem kleinen Ort in der Nähe von Mainz, in Gau-Bischofsheim
Politische Geschäftsführerin im Landesvorstand

 

Schulische Laufbahn:

Ich habe nach der 9. Klasse vom Theresianum Mainz auf die IGS Mainz-Bretzenheim gewechselt und dort Anfang des Jahres 2013 mein Abitur gemacht 😛
Zur Zeit mache ich ein FSJ bei der LandesschülerInnenvertretung Rheinland-Pfalz

Welches Tier würdest du verkörpern, wenn du kein Mensch wärest?

Ein kleiner Affe, der – wie es ihm gefällt – durch die Bäume jagen und dem Himmel ganz nah sein kann! Abends, wenn ich endlich ins Bett falle, bin ich allerdings eher eine Katze.

Was sind deine Hobbys?

Ich tanze im Jugendballett der Fidelen Brüder in Gau-Bischofsheim, gehe hin und wieder für mein schlechtes Gewissen ins Fitnessstudio. Wenn ich Zeit finde, schreibe ich sehr gerne poetry-slam-Vorträge und Kurzgeschichten. Am Liebsten verbringe ich meine Zeit aber mit meiner Familie, meinem Freund und meinen Freunden.

Weshalb bist du politisch aktiv?

Ich hatte Glück im Leben! Ich bin in meiner Jugend sehr behütet aufgewachsen. Im Laufe der Zeit habe ich viele negative Seiten unseres Systems kennen gelernt. Vor allem in der Schule bin ich mit meinen Ansichten immer angeeckt. Ich hasse Ungerechtigkeit in jeder Form und so bin ich aktiv geworden. Weil ich einiges ändern will.

Warum hast du dich gerade für die GRÜNE JUGEND entschieden?

Ich war schon immer grün 🙂 Ungewöhnlicher weise wurde ich zuerst bei den „Alt Grünen“ aktiv. In meiner Nähe gab es leider keinen aktiven GJ KV. Dann hat die Bundestagswahl 2013 mich sehr enttäuscht. Ich finde, die Jugendarbeit der Grünen lässt zu wünschen übrig , deshalb hat mich Pia (Schellhammer, MdL) auch zur letzten LMV der GJ mitgenommen wo ich zur politischen Geschäftsführung gewählt wurde.  Bei der GJ habe ich ein tolles Team kennen gelernt mit dem sich super zusammen arbeiten lässt.  Gemeinsam mit der GJ möchte ich viel erreichen und erleben.

Wie bringst du dich bei der Grünen Jugend ein?

Ich hasse Chaos, ich bin ein sehr organisierter Mensch, bin sehr teamfähig und wenn ich von etwas überzeugt bin, dann kann ich kämpfen wie eine Löwin! Ich möchte meine Ideen und Visionen diskutieren und die Gesellschaft verändern. Durch mein FSJ und meine eigene Schulzeit liegt mir die Grundlegende Reform des Bildungssystems  sehr am Herzen, dazu möchte ich gerne genauere Positionen ausarbeiten und an der Seite der SchülerInnen etwas verbessern.

Seit wann bist du politisch aktiv?

Aktives Mitglied bin ich 2013 geworden. Mit den Grünen und der GJ habe ich schon immer sympathisiert.

 

Welche Botschaft möchtest du den Leser*innen und anderen politisch interessierten, jungen Menschen mit auf den Weg geben?

Steht auf! Es gibt viel zu verändern. Macht die Augen auf, seht die Dinge und packt sie an. Wir brauchen stachlige junge Menschen, die sich an unserer Seite einsetzen für eine bewusste offenere Zukunft. Baustellen sind überall, wenn jeder eine kleine Baustelle angeht, können wir es gemeinsam schaffen. Fangt an die festgefahrenen Strukturen unserer Gesellschaft zu hinterfragen und umzudenken!

Wieso ist politische Arbeit wichtig?

Ein Beispiel: Schule: Jede*r durchläuft das Bildungssystem und schimpft dabei ohne Ende auf z.B. schlechte Lehrer, ungerechte Noten, überfüllte Klassen … aber wenn die meisten aus dem System raus sind, ist das Schnee von gestern. Warum auch etwas ändern, dass mich nicht mehr betrifft!? Das ist das Problem. Wir sehen Ungerechtigkeiten, aber sobald sie uns nicht mehr betreffen, tun wir nichts. Politik wird viel zu sehr von alten Männern dominiert, die so weit weg sind von der Realität, dass sie gerade solche Jugendthemen wie die Bildungspolitik mit ganz anderen Augen betrachten. Ich halte es für sehr wichtig sich kritisch und bewusst mit sich selbst und den politischen Strukturen in denen wir leben auseinander zu setzten und bin der Meinung, dass wenn man seine Augen auf macht feststellt, dass wir in eine, unangepassten, fehlerhaften System leben, es durchlaufen und ausbaden müssen. Politik betrifft uns alle, vor allem bei Jungen Themen sollten auch junge Menschen mehr mitreden dürfen. Um das zu erreichen müssen wir junge Menschen motivieren und mobilisieren ihre Meinung kund zu tun und sich für ihre Themen einzusetzen. Es wird sich nichts ändern wenn weiterhin mit geschlossenen Augen, Ohren und Mündern durch die Welt gegangen wird. Schaut hin und verändert etwas!

 

9
-wo lebst du: In einem kleinen Ort in der Nähe von Mainz, in Gau-Bischofsheim
-Schulische Laufbahn: Ich habe nach der 9 Klasse vom Theresianum Mainz auf die IGS Mainz-Bretzenheim gewechselt und dort Anfang des Jahres 2013 mein Abitur gemacht 😛

Zur Zeit mache ich ein FSJ bei der LandesschülerInnenvertretungRheinland-Pfalz